Aufruf zur Blogparade: Wildcamping-Geschichten

Wildcamper erleben Reisen anders als Campingplatz-Nutzer. Wenn aufgeschlossene Reisende auf intakte Natur und Einheimische stoßen, entstehen Geschichten. Im Laufe der Zeit werden aus diesen Geschichten aber ferne Urlaubserinnerungen, die langsam verblassen, und irgendwann ganz in Vergessenheit geraten. Das eine oder andere Erlebnis ist es aber wert, erzählt und bewahrt zu werden. Daher rufe ich hier ganz offiziell (wie Camper nunmal so sind 😉 zur Blogparade auf:

  • Du bist mit einem Campingfahrzeug unterwegs, und stehst schonmal abseits von Campingplätzen?
  • Wildcampen und frei stehen gehört zu deinem Lifestyle?

Dann hast du sicherlich schon einiges erlebt! Ob lustig, spannend oder zum Nachdenken: Schildere deine Erlebnisse als Blog-Beitrag, und nimm an dieser Blogparade teil! Es ist ganz einfach:

Teilnahmeregeln

  • Die Blogparade „Wildcamping-Geschichten“ startet am 8. Mai 2017 und endet am 30. Oktober. (Aufgrund privater Umstände musste ich das End-Datum leider verschieben).
  • Veröffentliche in diesem Zeitraum deine Wildcamping-Geschichte auf deinem Blog und verlinke auf diesen Blogparade-Aufruf! (Das kennst du sicherlich von anderen Blog-Paraden)
  • Hinterlasse einen Kommentar unter diesem Artikel mit dem Link zu deinem Artikel!
  • Am Ende der Blogparade erstelle ich eine Zusammenfassung aller Beiträge mit Links zu den teilnehmenden Blogs. Diese Zusammenfassung erscheint voraussichtlich am 15. November.
  • Zusätzlich werden die besten, thematisch zusammenhängenden Beiträge als eBook veröffentlicht. (dein Einverständnis natürlich vorausgesetzt)

Du hast keinen Blog? Kein Problem – du kannst gerne auch einen Gastbeitrag auf womoguide.de veröffentlichen.

Ideen für deinen Beitrag

  • Was hat dich beeindruckt, an welche positiven Erlebnisse denkst du gerne zurück?
  • Was war vielleicht auch keine so schöne Erfahrung?
  • Berührungsängste überwinden: Erlebnisse mit Locals
  • Natur entdecken: Wo Camping noch Camping ist
  • Was man beim Wildcampen für’s Leben lernt
  • Reduce-to-the-max: Was benötigt man wirklich zum Glück?

Ein Beispiel findest du in Form meines eigenen Wildcamping-Beitrags. Ich freue mich auf deine Geschichte!